Wir wollen zusammenarbeiten!

Das war das Motiv der 36 Gründungsorganisationen des seinerzeitigen „aktiv in Berlin“ Lan­des­netzwerk Bürgerengagement im Juni 2005, und das ist es noch heute, jetzt aktiv als Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin: In­zwi­schen 83 Mitglieder tauschen sich fachlich aus und mischen sich politisch ein. „Ge­mein­sam sind wir stärker“ ist gelebte Praxis.

Das Landesnetzwerk ist aus dem Arbeitskreis Freiwilliges Engagement her­vor­ge­gan­gen hervorgegangen, der 2001 im Internationalen Jahr der Freiwilligen vom Treff­punkt Hilfsbereitschaft initiiert worden war, dem Vorgänger der heutigen Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin. Es zeichnet sich gegenüber anderen seitdem in Deutschland entstandenen dadurch aus, dass es von den Bürger_innen selbst gegründet wurde – ohne staatliche Unterstützung. Mehrfach im Jahr trifft sich das Netzwerk seitdem in Mitgliederversammlungen, diskutiert aktuelle politische Ent­wick­lun­gen im Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ment, vertieft sein Wissen in Fachkreisen zu wich­ti­gen oder drän­gen­den und manchmal auch brisanten Themen und hilft sich ge­gen­sei­tig.

Grundlegend für das Zusammenwirken und gemeinsame Handeln des Lan­des­netz­werks ist die Ber­li­ner Charta zum Bürgerschaftlichen Engagement vom 4. November 2004 und das da­rauf gründende Selbstverständnis, welches die Grün­­dungs­­ver­­samm­­lung des Lan­des­netzwerkes am 22. Juni 2005 verabschiedet hat. Die Mit­glie­der haben es 2008 ak­tu­ali­siert und durch ein Leitbild ergänzt.
 

Sie wollen dabei sein?

Ob es sich bei Ihrer Organisation um einen Verein, ein Projekt oder eine Initative handelt, um eine Stiftung oder ein Unternehmen: Wenn Sie freiwillig, eh­ren­amt­lich oder bürgerschaftlich aktiv sind, wenn sie mit auf diese Weisen engagierten Menschen zusammenarbeiten, dann sind Sie bei uns herzlich willkommen!

➟ Im Landesnetzwerk mitmachen

 

Neu im Blog des Landesnetzwerks

Das Netzwerk wächst / Nachdenken über Ausgrenzung |Impressionen von der Mitgliederversammlung des Landesnetzwerks Bürgerengagement am 21. August 2019. Von Helmut Herold

Angriffe auf die Zivilgesellschaft |Nach Einschätzung der Amadeu Antonio Stiftung gerät die Zivilgesellschaft immer mehr unter Druck der AfD. Vereine und Initiativen werden verleumdet und bedroht, insbesondere, wenn sie sich in Politikbereichen bewegen, die von der AfD als Kampfgebiete betrachtet werden – etwa Migration, Islam, Geschlechtergerechtigkeit, sexuelle Identitäten oder Kinder- und Jugendpolitik. Von Helmut Herold

Der Ausbildungslehrgang „Strategisches Freiwilligenmanagement“ |„Eigentlich braucht es das Wort ‚strategisch‘ gar nicht mehr“, sagt Ute Clausner. Aber in den 1990er-Jahren, als der Begriff „Strategisches Freiwilligenmanagement“ in Deutschland aufkam, war es ein wichtiges Wort. Von Matthias Sauerbrei

Einladung: 52. Mitgliederversammlung Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin |Dank der freundlichen Gastgeberschaft des Bezirkes Lichtenberg, tagen wir am Mittwoch 21.08.2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Ratssaal des Bezirksamtes Lichtenberg. Um Anmeldung wird gebeten.

➟ Bisher berichtetet im BLOG des Landesnetzwerks

➟ Aktuelle Nachrichten aus den Twitter-Netzwerken
der Mitglieder und des Landesnetzwerks

LANDESNETZERK BÜRGERENGAGEMENT BERLIN
zuletzt aktualisiert 20.06.2019

 

Print Friendly, PDF & Email