Das politische Berlin – einfach erklärt

von Eve­line Harder

Ein Ge­spräch mit Rita Hü­ben­thal-Mon­tero vom UNIONHILFSWERK

In der UN-Be­hin­der­ten­rechts­kon­ven­tion wird Men­schen mit Be­hin­de­rung das Recht auf Bil­dung ohne Dis­kri­mi­nie­rung und auf der Grund­lage der Chan­cen­gleich­heit zu­ge­spro­chen. Aber wie er­klärt man Men­schen mit geis­ti­gen Ein­schrän­kun­gen bzw. Lern­schwie­rig­kei­ten, Men­schen mit Be­hin­de­rung und Ausländern*innen mit ge­rin­gen Deutsch­kennt­nis­sen, was De­mo­kra­tie ist und wie Po­li­tik funktioniert?

Hierzu bie­tet Rita Hü­ben­thal-Mon­tero seit vie­len Jah­ren Stadt­füh­run­gen in ein­fa­cher Spra­che an. The­ma­ti­sche Füh­run­gen wie „Das po­li­ti­sche Ber­lin“ ge­hö­ren in ihr Re­per­toire. Da­bei stellte sie fest, dass es mög­lich ist, der Ziel­gruppe an­schau­lich, au­then­tisch und über­zeu­gend das Ver­ständ­nis de­mo­kra­ti­scher Pro­zesse auf nie­der­schwel­li­gem Ni­veau in ei­ner Bro­schüre zu ver­mit­teln. Die jetzt 2021 un­ter dem Ti­tel „Das po­li­ti­sche Ber­lin – ein­fach er­klärt“ er­schie­nene Bro­schüre ist ge­rade zum Wahl­jahr mehr als hilfreich.

Zu die­sem Thema gibt es ne­ben den Stadt­füh­run­gen auch Se­mi­nare. So kön­nen In­for­ma­tio­nen, z.B. ob Men­schen mit Be­treu­ung wäh­len dür­fen und warum wäh­len wich­tig ist, be­son­ders klar über­mit­telt und ein Wahl­gang si­mu­liert wer­den. Ein wich­ti­ger Aspekt da­bei ist, die Men­schen an­zu­re­gen, ihr Wahl­recht zu ken­nen und zu nut­zen. Da­bei geht es um nichts we­ni­ger als um die Teil­habe al­ler am ge­sell­schaft­li­chen Le­ben in un­se­rer Demokratie.

Um die In­ter­es­sier­ten di­rekt an­spre­chen zu kön­nen, wur­den Per­so­nen aus der Ziel­gruppe und Vertreter*innen der Ber­li­ner Werk­statt­räte in­ter­viewt. Die State­ments wur­den in die Bro­schüre mit eingearbeitet.

Die vom UNIONHILFSWERK her­aus­ge­brachte Bro­schüre wurde von der Lan­des­zen­trale für po­li­ti­sche Bil­dung ge­för­dert und ist dort seit Juli erhältlich.

Die di­gi­tale Aus­füh­rung so­wie wei­tere In­for­ma­tio­nen sind über die Web­seite www.berlin-in-leichter-Sprache.de abrufbar.

Zu die­ser Bro­schüre gab es viele po­si­tive Rück­mel­dun­gen. Es wurde z.B. be­son­ders her­vor­ge­ho­ben, dass die­ses Heft auch Men­schen ohne oder mit sehr ge­rin­ger Le­se­fä­hig­keit anspricht.

Zur Per­son: Rita Hü­ben­thal-Mon­tero ist 58 Jahre alt und ar­bei­tet seit mehr als 20 Jah­ren als Fach­kraft im WG-Be­reich der Uni­onhilfs­werk So­zi­al­ein­rich­tun­gen gGmbH mit geis­tig be­hin­der­ten Men­schen. Als zer­ti­fi­zierte Stadt­füh­re­rin bie­tet sie au­ßer­dem Tou­ren in Ber­lin und Pots­dam in Deutsch/Spanisch und für Men­schen mit ko­gni­ti­ven Ein­schrän­kun­gen an. Sie hat sich in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren auf Füh­run­gen in ein­fa­cher Spra­che spe­zia­li­siert. Wert­schät­zung, Ach­tung, To­le­ranz und Rück­sicht­nahme sind wich­tige Be­stand­teile ih­rer Ar­beit. Ein­glie­de­rungs­maß­nah­men ma­chen die Men­schen fit für das Leben.

Ein aus­führ­li­ches In­ter­view mit Rita Hü­ben­thal-Mon­tero le­sen Sie auf dem Un­ter­neh­mens­blog der UNIONHILFSWERK.

Mitmachen

LANDESNETZERK BÜRGERENGAGEMENT BERLIN – Blog­bei­trag von Eve­line Harder
zu­letzt über­ar­bei­tet 07.08.2021

Print Friendly, PDF & Email