Zum Tag der Menschenrechte

Am 10. Dezem­ber wird der Tag der Men­schen­rechte gefeiert. Es ist der Gedenk­tag zur All­ge­meinen Erk­lärung der Men­schen­rechte.

Von Hel­mut Herold und To­bias Baur

Der In­ter­na­tionale Tag der Men­schen­rechte am 10. Dezem­ber erin­nert an die Verkün­dung der All­ge­meinen Erk­lärung der Men­schen­rechte durch die Gen­er­alver­samm­lung der Vere­in­ten Na­tio­nen am 10. Dezem­ber 1948 in Paris. Der Gedenk­tag mahnt zum Re­spekt, zum Schutz und zur Durch­set­zung der fun­da­men­talen Men­schen­rechte in der Völk­erge­mein­schaft: Men­schen­rechte ste­hen weltweit unter Druck und vielerorts ist eine Ero­sion men­schen­rechtlicher Stan­dards zu bekla­gen.

Der Men­schen­recht­stag 2019 steht unter dem Motto „Youth Stand­ing Up for Hu­man Rights“ der Vere­in­ten Na­tio­nen und soll ins­beson­dere den Ein­satz junger Men­schen für die Men­schen­rechte und für The­men der Nach­haltigkeit ver­stärken (https://unric.org/de/061219-hrd). Eine be­glei­t­ende So­cial-Me­dia-Kam­pagne des UN-Kom­mis­sari­ats richtet sich gegen die Ver­ro­hung der Sprache zum Beispiel durch Has­sre­den und Mob­bing als Vorstufe zu Men­schen­rechtsver­let­zun­gen, Ras­sis­mus und son­stiger grup­pen­be­zo­gener Men­schen­feindlichkeit.

Im In­ter­net:

https://www.standup4humanrights.org/en/

https://twitter.com/UNHumanRights

 

Auf der Seite www.myzitate.de gibt es eine Fülle von Aus­sagen zum Thema Men­schen­rechte. Hier ist eine kleine Auswahl:

Wir alle brauchen und wollen Re­spekt, Mann oder Frau, Schwarz oder Weiß. Es ist unser Recht als Men­sch.“ Aretha Franklin

Jeder Men­sch hat das Recht, über sein Schick­sal selbst zu entschei­den.“ Bob Mar­ley

Wenn man also nicht der Mei­n­ung ist, dass alle Flüchtlinge Schmarotzer sind, die ver­jagt, ver­brannt oder ver­gast wer­den soll­ten, dann sollte man das ganz deut­lich kund­tun. Dage­gen­hal­ten. Mund auf­machen. Hal­tung zeigen.“ Anja Reschke, Tagess­chau-Mod­er­a­torin

Erst wenn kein Kind, kein Men­sch mehr hungern muss, ist unser Kampf zu Ende!“ Au­drey Hep­burn

Die Be­freiung von der Un­ter­drück­ung ist ein Men­schen­recht und das höch­ste Ziel jedes freien Men­schen.“ Nel­son Man­dela

Die Frei­heit des Men­schen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, son­dern, dass er  nicht tun muss, was er nicht will.“ Jean-Jacques Rousseau

Mitmachen

LANDESNETZERK BÜRGERENGAGEMENT BERLIN — Blog­beitrag von Hel­mut Herold und To­bias Baur
zuletzt über­ar­beitet 09.12.2019

 

Print Friendly, PDF & Email